Zur Navigation

Maldigestion / Malabsorption

Bei der Maldigestion kann die Nahrung im Darm nicht verdaut werden[1]. Bei der Malabsorption können die vorverdauten Nährstoffe nicht durch die Darmwand absorbiert werden[1].

Mögliche Ursachen für eine Malabsorption:[2]

  • Kongenitale Herzkrankheit
  • Zystische Fibrose
  • Gastroenteritis
  • HIV-Infektion
  • Lebererkrankung
  • Kurzdarmsyndrom
  • Funktionelle Diarrhoe („Toddlers Diarrhoea“)

Sowohl Maldigestion als auch Malabsorption können Mangelerscheinungen (z.B. Vitamin- und Mineralstoffmangel, Protein- und Energieverlust) auslösen. Die Komplikationen variieren entsprechend den betroffenen Nährstoffen. Beispielsweise kann ein Mangel an Calcium und Vitamin D zu Rachitis und Osteopenie führen.[3] Eisenmangel ist mit Anämie assoziiert.[4] Zinkmangel wurde mit Wachstumsstörungen in Verbindung gebracht.[5,6] Probleme bei der Absorption von Proteinen, Fetten und Kohlenhydraten können zu Gewichtsverlust und Wachstumsstillstand führen, wobei zwischen „Wasting“ (akute Unterversorgung) und „Stunting“ (chronische Unterversorgung) unterschieden wird.

Für Kinder mit Malabsorption/Maldigestion wird oft semi-elementare Nahrung empfohlen. Diese Produkte enthalten vorverdaute (hydrolysierte) Proteine und eine Mischung aus mittel- und langkettigen Fettsäuren mit einfachen Zuckern, die leichter zu verdauen bzw. zu absorbieren sind.

Referenzen

  1. World Gastroenterology Organisation (WGO) Practice Guideline: Malabsorption  (http://www.worldgastroenterology.org; cited 29 Feb 2012)
  2. Kleinman RE (ed). Pediatric Nutrition Handbook. Policy of the American Academy of Pediatrics. Elk Grove Village, 6th edition 2009.
  3. Brunner R, Doderlein L. Pathological fractures in patients with cerebral palsy. J Pediatr Orthop B 1996 Fall;5:232-8.
  4. Worldwide prevalence of anemia 1993-2005. WHO Global Database on anemia. Edited by Bruno de Benoist, Erin McLean, Ines Egli & Mary Cogswell. World Health Organisation, Geneva, 2008.
  5. Walravens PA. Nutritional importance of copper and zinc in neonates and infants. Clin Chem 1980;26:185-9.
  6. Prasad AS. Impact of the discovery of human zinc deficiency on health. J Am Coll Nutr 2009;28:257-65.
  7. Lambert B, Macdonald A, Booth IW. An open prospective randomised comparison of a newly available high energy enteral feed, with a conventional formula designed for children aged 16years. Proc Nutr Soc 1996;56:185A.