Zur Navigation

Wie wirkt es?

Kinder sind verschieden – und das trifft auch auf ihren Nährstoffbedarf zu. Daher wurde das Sortiment von Nutrini speziell auf den Nährstoffbedarf von jüngeren (Nutrini; 8-20 kg Körpergewicht) und älteren Kindern (NutriniMax; 21-45 kg Körpergewicht) zugeschnitten. Das Nutrini-Sortiment enthält ferner molkebasierte Produkte zur Verbesserung der Verträglichkeit und des Proteingleichgewichts und eine Docosahexaensäure (DHA)-dominierte LCP-Mischung zur Aufrechterhaltung der mentalen Funktionen und Verhinderung von Mangelerscheinungen.

Das Produktsortiment von Nutrini enthält sowohl ballaststoffhaltige (Multi Fibre) als auch ballaststofffreie Produkte. Die ballaststoffhaltigen Produkte enthalten eine besondere Mischung aus sechs verschiedenen Ballaststoffen (MF6TM). MF6TM ist so weit wie möglich der Ballaststoffmischung angenähert, die man bei einer gesunden Ernährung zu sich nimmt.[1]

Lösungen für unterschiedliche Ernährungsbedürfnisse

Das Nutrini-Sortiment ist speziell auf Kinder in unterschiedlichen Wachstums- und Entwicklungsstadien abgestimmt. Ihre Ernährungsbedürfnisse können sich hinsichtlich vieler Komponenten wie z. B. Energie, Protein, Eisen und Calcium unterscheiden; bei diesen Komponenten steigt der Bedarf zwischen 4-6 und 7-10 Jahren um 15, 50, 50 bzw. 22%, und zwischen 4-6 und 11-14 Jahren um 30, 65, 300 bzw. 100% an.[2-4] Studien zeigen jedoch, dass 20% bis 65% der sondenernährten Kinder – manche schon im Alter von sieben Jahren – Erwachsenennahrung erhalten.[5]

Mit Molke angereicherte Rezeptur

Zur Verbesserung der Verträglichkeit und des Proteingleichgewichts ist Nutrini mit Molke angereichert.Bis zu 80% der sondenernährten Kinder mit neurologischen Beeinträchtigungen leiden an Nahrungsmittelunverträglichkeiten.[6-8] Im Vergleich zu caseinhaltigen Produkten verbesserten mit Molke angereicherte Produkte signifikant die Magenentleerung,[9,10] während Erbrechen[8] und Aufstoßen[11] reduziert wurden. Außerdem verfügt Molke über ein besseres Proteingleichgewicht, weil sie einen hohen Anteil an verzweigtkettigen und anderen essentiellen Aminosäuren besitzt.[12]
Nutrini ist das einzige Sondennahrungssortiment für Kinder, das mit bis zu 60% Molke angereichert ist.

DHA-dominierte LCP-Mischung

DHA (Docosahexaensäure) ist für die optimale Entwicklung und Funktion des Gehirns unentbehrlich.[13] Ein geringer DHA-Gehalt ist ein Risikofaktor bei chronischen Erkrankungen und führt zu einer suboptimalen neuralen Entwicklung.[14] Da die Umwandlung der Ausgangsfettsäure ALA (α-Linolensäure) in DHA nicht ausreicht,[15] empfehlen Ernährungskommissionen nun die diätetische Zufuhr dieser langkettigen Fettsäuren (DHA und Eicosapentaensäure [EPA]) für alle Kinder und Erwachsene.[16,17]
Nutrini ist das einzige Produktsortiment für Kinder jenseits des Säuglingsalters, das eine DHA-dominierte LCP-Mischung enthält.

Mischung aus 6 verschiedenen Ballaststoffen – MF6TM

Die ballaststoffhaltigen Produkte von Nutrini („Multi Fibre“) enthalten eine besondere Mischung aus 6 verschiedenen Ballaststoffen (MF6TM). MF6TM ist so weit wie möglich der Ballaststoffmischung angenähert, die man bei einer gesunden Ernährung zu sich nimmt, und bietet das optimale Verhältnis von löslichen und unlöslichen Ballaststoffen einschließlich FOS und Inulin[1]. MF6TM reduziert nachweislich Obstipation,[18] die Anwendung von Laxantien[19,20] und Diarrhoe,[21] und optimiert die Darmflora bei enteral ernährten Kindern (prebiotischer Effekt)[22].

Referenzen

  1. Green CJ. Fibre in enteral nutrition. Clin Nutr 2001; 20; 23-39.
  2. Department of Health. Dietary reference values for food, energy and nutrients for the United Kingdom. London. HMSO, 1991 (Report on health and social subjects; 41).
  3. FAO/WHO/UNU. Protein and amino acid requirements in human nutrition: report of a joint FAO/WHO/UNU expert consultation. WHO technical report series 935, 2007.
  4. Reports of the Scientific Community for Food (Thirty-first series). Nutrient and energy intakes for the European community. Luxembourg. Commission of the European Communities, 1993.
  5. Evans S, Daly A, Davies P, MacDonald A. The nutritional intake supplied by enteral formulae used in older children (aged 7-12 years) on home tube feeds. J Hum Nutr Diet. 2009;22:394-9.
  6. Sullivan PB. Gastrointestinal disorders in children with neurodevelopmental disabilities. Dev Disabil Res Rev 2008;14:128-36.
  7. Ravelli AM, Milla PJ. Vomiting and gastroesophageal motor activity in children with disorders of the central nervous system. J Pediatr Gastroenterol Nutr 1998;26:56-63.
  8. Sondheimer JM, Morris BA. Gastroesophageal reflux among severely retarded children. J Pediatr 1979;94:710-4.
  9. Fried MD, Khoshoo V, Secker DJ, et al. Decrease in gastric emptying time and episodes of regurgitation in children with spastic quadriplegia fed a whey-based formula. J Pediatr 1992;120:569-72.
  10. Brun CA, Medhus AW, Johnnesdottir GB, et al. Effect of protein composition on gastric emptying rate in children with cerebral palsy. ESPEN abstract 2008;P218.
  11. Graham-Parker C, Prokopishin L, Storm H et al. Effect of whey-based diet on incidence of vomiting in G-tube fed children with severe neurodevelopmental delay. JPEN 2001; 25:S14 (0051).
  12. Brun AC, Størdal K, Johannesdottir GB, et al. The effect of protein composition in liquid meals on gastric emptying rate in children with cerebral palsy. Clin Nutr 2011;Aug [Epub ahead of print].
  13. Koletzko B, Lien E, Agostoni C, Böhles H, et al. The roles of long-chain polyunsaturated fatty acids in pregnancy, lactation and infancy: review of current knowledge and consensus recommendations. J Perinat Med 2008;36:5–14.
  14. Beblo S, Reinhardt H, Demmelmair H, et al. Effect of fish oil supplementation on fatty acid status, coordination, and fine motor skills in children with phenylketonuria. J Pediatr 2007;150:479-84.
  15. Williams CM, Burdge G. Long-chain n-3 PUFA: plant v. marine sources. Proc Nutr Soc 2006;65:42-50.
  16. Health Council of the Netherlands. Towards an adequate intake of vitamin D. The Hague: Health Council of the Netherlands, 2008; publication no. 2008/15E.
  17. UK Scientific Advisory Committee on Nutrition. Advice on fish consumption: benefits & risks. London: TSO, 2004.
  18. Trier E, Wells JCK, Thomas AG. Effects of a multifibre supplemented paediatric enteral feed on gastrointestinal function. J Pediatr Gastroenterol 1999; 28: 595.
  19. Hofman Z, Drunen J, Brinkman JG, et al. Tolerance and efficacy of a multi-fibre enriched tube-feed in paediatric burn patients. Clin Nutr 2001; 20: 63.
  20. Daly A, Johnson T, MacDonald A. Is fibre supplementation in paediatric sip feeds beneficial? J Hum Nutr Diet 2004;17:365-70.
  21. Grogan J, Watling R, Davies T et al. Gastrointestinal effects of two fibre enriched paediatric enteral tube feeds. J Hum Nutr Diet 2006;19:45877.
  22. Guimber D, Bourgois B, Beghin L, et al. A specific Multi Fibre mixture in paediatric enteral nutrition is well tolerated and increases bifidobacteria. JPGN 2007:44.