Zur Navigation

Fortimel ist für Personen mit einem funktionierenden oder teilweise funktionierenden Gastrointestinaltrakt vorgesehen, welche die für die Ausgewogenheit der Ernährung bzw. die Abdeckung des Nährstoffbedarfs erforderlichen konventionellen Nahrungsmittel nicht in ausreichender Menge zu sich nehmen können oder wollen.

Krankheitsbedingte Mangelernährung ist vielfältig und kann viele Menschen treffen, z.B. bei Krebserkrankungen, Schluckstörungen, krankheitsbedingtem Gewichtsverlust, Demenzerkrankungen, hohes Alter und Gebrechlichkeit. Zur Zielgruppe zählen Patienten in Kliniken, Pflegeheimen, Langzeitpflegeeinrichtungen und im ambulanten Bereich. Diese Patienten leiden oft medikations- oder therapiebedingt unter Appetitmangel und Veränderungen des Geschmackssinns sowie an Übelkeit oder Verdauungs- und Absorptionsstörungen.